Der Musikverein Lyra Preist lud zu seinem Jubiläumskonzert 140JAHRE am 09.11.2019 in die Keltenhalle nach Preist ein. Die vielen Zuhörer sorgten für eine volle Halle und die Musiker für einen sicherlich unvergesslichen Abend. 

So begann man mit dem 16-köpfigen Jugendorchester unter der Leitung von Martina Schneider. Das ausgesuchte Programm war bestens abgestimmt auf unsere Nachwuchsstars.

Vorgetragen wurden unter anderem Titel wie der Marsch Laredo, Mamma Mia und die Amboss Polka. Mit einem tobenden Applaus wurde unser Nachwuchs für ihre tollen Leistungen belohnt und nach einer Zugabe von der Bühne nur ungern vom Publikum verabschiedet.

Im zweiten Teil war das Stammorchester an der Reihe. Dirigent Detlef Krakau hatte seine Mannschaft bestens vorbereitet.

Wie bereits in den vergangenen Jahren, so wurde auch an diesem Abend der erste Teil mit moderner symphonischer Literatur gestaltet.

Mit Alpina Fanfare, Pilatus: Mountains of Dragons, Irish Tune from Country Derry und Cassiopeia wurde dem anwesenden Publikum die komplette klangliche Bandbreite eines modernen Blasorchesters präsentiert.

Den letzten Teil des Abends eröffnete Mathias Krämer als Nachwuchsdirigent und brachte das Stück Marche des Soldats de Robert Bruce zur Aufführung.

Im zweiten Teil des Abends wurden verdiente MusikerInnen vom Kreismusikverband Bitburg-Prüm für ihr jahrelanges Engagement im Musikverein geehrt.

Ehrung E-TREFF: Lisa Pitsch, Johannes Pitsch, Emely Graf, Hannah Schneider, Elisa Mandernach, Heidi McClanahan, Lilly McClanahan, Janis Meyenschein, Jacob Meyenschein, Eva Hartmann und Eva Wolfers

5Jahre Jugend: Heid McClanahan

10Jahre Jugend: Patricia Burg, Natascha Dres, Tabea Heid, Annalena Schneider und Theresa Geißler

10Jahre Erwachsen: Melissa Born und Birgit Dres

20 Jahre Erwachsen: Fabian Großmann, Sven Pauly, Dominik Plein und Fabian Plein

Zum Abschluss der Ehrungen durften wir unseren Dirigenten die Ehrung für 15Jahre Dirigent durch den Landesmusikverband verleihen.

Traditionell ging es im Anschluss der Ehrungen weiter mit den Frank Sinatra Classics, welches musikalisch von unserem Nachwuchsdirigenten Johannes Krämer einstudiert wurde.

Mit dem Traditionsmarsch Jubelklänge, der Polka Böhmische Liebe mit Günter Weidig und Felicia Weidig am Gesang, sowie dem HitMedley 80er KulTour konnte Detlef zum Abschluss des abwechslungsreichen Abends noch einmal die volle Leistung des 60-köpfigen Stammorchesters abrufen.

Mit den Zugaben Wunder gibt es immer wieder und Tage wie diese durfte sich das Stammorchester mit seinem Sänger Jens Schneider vom Publikum nun verabschieden.

Der Moderator Nico Steinbach sorgte für informative und unterhaltsame Spielpausen. Zum Schluss bedankte sich der Vereinsvorsitzende Stefan Weckmann-Kaffarnik bei allen, die zu diesem gelungenen Abend beigetragen haben.

Die Bilder des Abends können auf der Webseite www.musikvereinpreist.de angeschaut werden.